Winterlichter

Im Winter gibt es im Palmengarten in Frankfurt einen Publikumsmagneten: eine Ausstellung verschiedener Lichtobjekte, verteilt über den ganzen Park. Um diese zu fotografieren braucht es natürlich eine Kamera, ein Stativ, warme Kleidung und ca. drei Stunden Zeit.

Die erste Aufnahme ist aus der Hand fotografiert, daher mußte der ISO-Wert relativ hoch eingestellt sein. Für die folgeden Fotos kam eine Belichtung aus der Hand sowieso nicht mehr in Frage, da es zu dunkel wurde. Das zweite Foto sollte durchgängig scharf sein, daher habe ich die Blende stark geschlossen. Dieses Kriterium spielte beim dritten Foto keine Rolle. Last but not least habe ich noch eine Belichtungsreihe für ein HDR gemacht. Die Farben kommen im Vergleich zur “richtigen” Einzelbelichtung etwas besser zur Geltung.

Bei der Nachbearbeitung mußten neben den üblichen Grundeinstellungen vor allem störende Lichtpunkte, verursacht durch die Wegbeleuchtung und andere Lichtobjekte, beseitigt werden. Außerdem habe ich im zweiten Bild ein Loch in einem Kubus “digital geflickt”.

Geduld benötigt man übrigens vor allem wegen der vielen Besucher, die immer wieder ins Bild laufen, man muß also auf einen günstigen Moment warten, bei längeren Belichtungen kann das schon mal etwas dauern. Auch der einsetzende Regen machte Pausen notwendig, um Kamera und vor allem die Frontlinse zu trocknen.

34 mm (KB), f5, 1/20 s, ISO 1000, aus der Hand
38 mm (KB), f18, 3 s, ISO 100, Stativ
52 mm (KB), f5, 1 s, ISO 100, Stativ
24 mm (KB), f5, HDR aus 5 Bildern, 8 – 30 s, ISO 100, Stativ
Teilen mit ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.